KURDISCHSPRACHIGE TEXTE

Obwohl die Erforschung des Yezidentums lange Zeit eine Domne nicht-yezidischer Wissenschaftler war, ist vor allem in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Stimme der yezidischen Intellektuellen und Autoren immer lauter geworden. Die Texte und Beitrge, die sie verfasst haben, sind in der Regel in der kurdischen Sprache verfasst. Dies macht es erforderlich, diesen Stimmen und Autoren ein adquates Forum zu bieten. Es ist gut und wichtig, dass Yeziden von den modernen Kommunikationsmitteln Gebrauch machen und dadurch helfen, ihre Religion und Kultur Nicht-Yeziden und eigenen Glaubensangehrigen nher zu bringen. Unter dieser Rubrik werden deshalb ausschlielich kurdischsprachige Texte publiziert.

Interview: Kemal Tolan und Prof. Şekroy Xudo Mihoy

Kemal Tolan hat ein Interview mit dem yezidischen Prof. Mihoy gefhrt. Darin geht es um die Lebensgeschichte des Herrn Mihoy. Dieser erzhlt von den Yeziden in Armenien und ihre Geschichte. Auerdem sprechen beide Intellektuelle ber die aktuelle Lage der Yeziden in Kurdistan und in der Diaspora.

Kemal Tolan heypevinek bi Prof. Dr. Mihoy, eng bi xwe j zdya kir. Di ve heypevne da li ser jiyana Prof., rewsh droka zdyan li Ermenstane disekinin. Ev herd rewshanbr li ser rewsha zdyan li Kurdstan li Dasporay ji disekinin.

Fermo zedetir bixwnin:

Interview: Kemal Tolan und Prof. Şekroy Xudo Mihoy

Dr. Esker Boyk: la Zuqurya (Changr Axa)

Verfolgung und Exodus sind leider keine Fremdwrter in der yezidischen Geschichte. Davon wei auch der hier nachzulesende Text von Dr. Esker Boyk zu berichten. In der Geschichte des Changr Axa kommt das Ausma des Leides der yezidischen Gemeinschaft deutlich zum Ausdruck, aber auch der Wille zum berleben.

Di droka zdyanda bi mixabin zordar, kushtin kober her dem li ser ziman b. Li ser van tishtan Dr. Esker Boyk disekin nivsandya. Di roka Changr Axa da zordar, kushtin koberya zdya te ser ziman. Li alye din berxwedan agtya mirov zd te daxweyakirin.

Fermo zedetir bixwnin:

Dr. Esker Boyk: la Zuqurya (Changr Axa)

Yilmaz Yildiz: Hatina zidyan ber bi Ewropa

Viele Yeziden haben in den vergangenen Dekaden in Europa eine zweite Heimat gefunden. Die angespannte politische und gesellschaftspolitische Lage in ihren kurdischen Siedlungsgebieten fhrte dazu, dass sie ihre yezidische Existenz und ihr Gemeindewesen in diesen Gebieten nicht mehr aufrecht erhalten konnten und zum Exil nach Europa gezwungen waren. Herr Yilmaz Yildiz wird in einer Artikelserie die Geschichte des yezidischen Exodus` nach Europa nachzeichnen und dabei auf wichtige historische Bedingungen eingehen.

Lesen Sie hierzu mehr:

Yilmaz Yildiz: Hatina zidyan ber bi Ewropa

Dr. Ezz Gerdenzer:
Kurdn zd yn li Ermenstan (Kurdische zden in Armenien)

Dr. Ezz Gerdenzer hat hier einen ausfhrlichen Beitrag ber die zden Armeniens vorgelegt, der nicht nur die Hintergrnde der zdischen Flucht nach Armenien beleuchtet, sondern auch auf die aktuelle Situation der zden in Armenien eingeht. Der Autor geht u.a. auf das Verhltnis zwischen zden und muslimischen Kurden ein, beschreibt die politische Situation nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes in Armenien und beschreibt den Einfluss der zden auf die Entwicklung der kurdischen Schrift und Kultur in Armenien.

Lesen Sie hierzu mehr:

Dr. Ezz Gerdenzer: zd yn li Ermenstan

Dr. Ezz Gerdenzer: Mesha Ciya 
(Besek ji romana Jana Ciyay Sengal)

yay Şengal, wek teyr Smir, teyr rok, teyr efsanew di navika Mzopotamya qedm de hl bb, rawestya b; pişta w li berr qmstana Kkan Milan b, l ber w li deşt zozann cinet b. iyay Şengal v gav ketib halek etn. Ew ya b. Ew teyr b. Ew gelek wext nikarb nqsany teyax bik, hsry tehml bik. ya-teyr, te y bigota ji c rab, bi devn şanzdeh tabr şr egtn xwe galegal kir, gaz şexis zyaretan kir ber bi dijmin xwnxwar livya meşya.

Fermo zedetir bixwnin:

Dr. Ezz Gerdenzer: Mesha Ciya

Impressum